Pressemitteilung


Köln/Bonn, 12. Oktober 2017

SoundART 2017
b o n n   h o e r e n und WDR 3 Kulturradio
zur Museumsnacht Köln

“STADTKLANG”
im WDR Funkhaus Wallrafplatz, Köln
Sa. 4.11.2017 – 19:00 bis 2:00 Uhr

Am 4. November 2017 öffnet das WDR-Funkhaus am Wallrafplatz zur Museumsnacht Köln an einem langen Abend für ein breites Publikum.
Das Programm STADTKLANG entsteht dieses Jahr in enger Zusammenarbeit mit b o n n  h o e r e n, einem der wichtigen Kulturpartner des WDR.
Zentrales Thema dieses Jahr: die STADT.

Foyer Erdgeschoss:
Babel Funkhaus Foyer
Konzertinstallation für ein Foyer und viele Stimmen
von Maia Urstad – stadtklangkünstlerin bonn 2017
Performed von Dirk Specht und Maia Urstad*

Foyer Obergeschoss:
urban sound art b o n n   h o e r e n  Klangkunst im öffentlichen Raum
Ausstellung der Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn
“urban sound art“ dokumentiert die großen Klanginstallationsprojekte der Bonner Stadtklangkünstler im öffentlichen Raum der Stadt seit 2010.

Mit Arbeiten von: Sam Auinger (2010), Erwin Stache (2011), Andreas Oldörp (2012), Christina Kubisch (2013), Max Eastley (2014), Stefan Rummel (2014), Edwin van der Heide (2015) und Gordon Monahan (2016).

Empore Foyer Obergeschoss:
Therapeutische Hörgruppe Köln  Esoeder – Klangskulptur, 2017

WDR Funkhaus, Hörspielstudio 3
Studio Akustische Kunst des WDR
durchlaufendes Hörprogramm zum Thema STADT. Das Studio 3 mit der in den Wänden installierten Lautsprechermatrix wird zum Hörraum.
U.a. mit Produktionen der Bonner Stadtklangkünstler: Stefan Rummel, Erwin Stache, Sam Auinger und Christina Kubisch.

Tobis Grewenig, Einrichtung & Klangregie

Kuratoren: Carsten Seiffarth/Karl Karst/Sylvia Schmeck  (Programm Hörspielstudio 3 in Zusammenarbeit mit Markus Heuger, WDR)

Technik und Sound: Markus Oppenländer, Dirk Specht, Tobias Grewenig

*Die Norwegerin Maia Urstad ist Bonner Stadtklangkünstlerin 2017. Die Künstlerin gilt als eine der international renommiertesten und erfolgreichsten skandinavischen Klangkünstlerinnen. Sie ist bildende Künstlerin, Musikerin, Performerin und arbeitet an der Schnittstelle von Klang- und bildender Kunst. In ihren Klanginstallationen verwendet sie meist gefundenes Material sowie Radio- oder Telekommunikationssignale. Urstad wurde 1954 in Kristiansand geboren und lebt und arbeitet in Bergen, Norwegen.

www.museumsnacht-koeln.de

Informationen zu b o n n  h o e r e n www.bonnhoeren.de  /

Pressebilder zum Download: www.bonnhoeren.de/_2017/presse/

Pressekontakt: Vera Firmbach, Köln T. 0179-2400866/ presse@bonnhoeren.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.